Section-Image

Sektoren

Bauvergabe

Bautätigkeit im Sektorenbereich betrifft insbesondere Projekte, die im Zusammenhang mit Tätigkeiten auf dem Gebiet der Trinkwasser- oder Energienetze, des Hafen- und Flughafenbetriebs, des Schienenverkehrs oder des öffentlichen Personennahverkehrs erbracht werden. Schon seit 2009 unterliegen Beschaffungen im gesamten Sektorenbereich der Sektorenverordnung (SektVO).

Das Vergabeverfahren für Bauprojekte nach SektVO ist zwar stark an den tradierten Regeln der Bauvergabe orientiert, wie sie sich in der VOB/A niedergeschlagen haben, gleichwohl gibt es zahlreiche Unterschiede. Sektorenvergaben ermöglichen dem Auftraggeber etwas mehr Spielräume in der Durchführung des Vergabeverfahrens und unterliegen etwas gelockerten Anforderungen. Das Vergabeverfahren nach SektVO bleibt jedoch ein förmliches Vergabeverfahren, das in jedem Stadium durch Vergabekammern und Oberlandesgerichte überprüfbar ist. Viele Sektorenaufträge werden im Bereich der Infrastruktur vergeben und weisen sehr hohe Projektvolumina mit den entsprechenden Risiken auf. LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE gehören in diesem Marktsegment zu Deutschlands führenden anwaltlichen Beratern. Egal, ob Eisenbahnbau, Kraftwerke, Stromtrassen, Offshore-Windparks, Häfen oder Flughäfen gebaut werden – unsere Referenzliste umfasst in all diesen Bereichen eine Vielzahl von Projekten.

Vergabe Lieferungen/Leistungen

Bereits seit September 2009 gilt die Sektorenverordnung (SektVO), die daher auch durch die Vergaberechtsmodernisierung 2016 kaum verändert wurde. Die SektVO stellt für Vergabeverfahren oberhalb des EU-Schwellenwerts gemeinsame Regelungen für all jene Auftraggeber dar, die in den sogenannten Sektorenbereichen Gas, Wärme, Elektrizität, Wasser und Verkehrsdienstleistungen tätig sind. Dies gilt unabhängig davon, ob sie private oder öffentliche Unternehmen sind.

Die VgV findet für Sektorenvergaben keine Anwendung. Alle hier geltenden Vergaberechtsregeln finden sich in der SektVO, komplementär gilt das GWB. Auch im Sektorenbereich bleibt es somit dabei, dass alle Vergabeverfahren durch Vergabekammern und Oberlandesgerichte von Anfang an überprüfbar sind. Die anwaltliche Beratung und Begleitung von Auftraggebern und Bietern ist damit bei Sektorenvergaben unerlässlich, um ein rechtssicheres Verfahren zu gewährleisten und im Falle von Vergabenachprüfungsverfahren eine zuverlässige Handlungsbasis zu gewinnen.

LEINEMANN PARTNER RECHTSANWÄLTE sind mit einem großen Team von Vergaberechtlern im Bereich der Sektorenvergaben tätig und können eine Vielzahl von Referenzen in allen Bereichen aufweisen.

zum Thema Energiewende