Section-Image

09.03.2020
Volkswagen-Batteriefabrik Salzgitter entsteht mit Leinemann-Beratung

Der schwedische Batteriepionier Northvolt AB und die Volkswagen AG haben 2019 ein Joint Venture für die Produktion von Batteriezellen für Elektroautos gegründet. Volkswagen investiert in den Bau einer neuen Fabrik in Salzgitter, die dann von der „Northvolt Zwei GmbH“ betrieben werden soll. Bis zu 1.600 Arbeitsplätze sind hierfür in Salzgitter vorgesehen.

Die technologische Basis der für Salzgitter konzipierten Fabrik „Northvolt Zwei“ bildet die in Nordschweden bereits im Bau befindliche Fabrik Northvolt Ett (wobei das schwedische „ett“ für „eins“ steht). Northvolt ist ein von zwei ehemaligen Tesla-Managern gegründetes Unternehmen mit Sitz in Stockholm, Schweden. Zusätzlich zu der bestehenden Batteriebau-Pilotanalage von Volkswagen (https://www.youtube.com/watch?v=kWlcNRo2YoQ) wird in Salzgitter eine Fabrik mit einer Produktionsfläche von ungefähr 180.000 Quadratmetern und einem angedachten Produktionsvolumen von 18-24 Gigawattstunden Speicherkapazität pro Jahr entstehen. Die Fertigung ist für Fahrzeugbatterien für 220.000 bis 250.000 Elektrofahrzeuge ausgelegt. Der Produktionsbeginn ist für 2024 vorgesehen. Im Unterschied zu anderen Projekten soll benötigte Energie für das Werk ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen kommen. Parallel nimmt außerdem noch im Jahr 2020 eine Batterierecycling-Anlage als Pilotlinie ihren Testbetrieb auf. Derzeit laufen die Planungsarbeiten und Untersuchungen für die Genehmigungsanträge.

Die Elektrodensheets werden in einer Stapelanlage präzise und automatisiert übereinander gestapelt.

Die Planung und Errichtung der Batteriezellfertigung wird von einem Team der auf Bau- und Vergaberecht spezialisierten Kanzlei Leinemann Partner Rechtsanwälte begleitet, deren Berliner Standort große Erfahrungen im Industrie- und Anlagenbau aufweisen kann. Dazu Prof. Dr. Ralf Leinemann, der verantwortliche Partner für das Rechtsberatungsteam:

Volkswagen hat ein anwaltliches Team mit großer Markterfahrung und maximaler Kompetenz bei Industrie- und Infrastrukturprojekten gesucht. Es freut uns sehr, dass wir ausgewählt wurden, um die Realisierung dieses innovativen Projekts rechtlich zu begleiten.

Entscheidungen für den Bau einer derart großen und innovativen Batteriezellenfertigung sind in Deutschland bisher rar gewesen. Stattdessen werden diese Komponenten bislang noch von Zulieferern vor allem aus Asien eingekauft. Volkswagen ist mit seiner Beteiligung an Northvolt Zwei der erste deutsche Hersteller, der unmittelbar in eine Batteriezellenproduktion investiert. Dabei war von großer Bedeutung, dass die Northvolt-Technologie als Alleinstellungsmerkmal eine komplett CO2-emmissionsfreies Produktion ermöglicht – die Green Battery.

Leinemann Partner sind schon seit Jahren führend in der rechtlichen Beratung der Infrastruktur, Energie und Mobilität. Zahlreiche Kraftwerke, Hochspannungs- Übertragungsleitungen, Umspannwerke, Offshore-Windparks und andere Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien gehören zum Beratungsportfolio. Für den Volkswagen-Konzern ist Leinemann schon seit mehreren Jahren tätig. Die Kanzlei hat jedoch anders als viele Wettbewerber bewusst darauf verzichtet, Mandate im Bereich der Diesel-Prozessführung von Autokonzernen zu übernehmen. Im Zuge des anstehenden Umbaus der Automobilwirtschaft konzentrieren sich Leinemann Partner erfolgreich auf ihre Kerngebiete und unterstützen bei dem Bau und Umbau der gesamten Infrastruktur in Deutschland für Straße, Schiene und Luftverkehr, sowie von Industrieanlagen und Netzen.

 


Prof. Dr. Ralf Leinemann
Thomas Maibaum
Anuschka Pauly
Armin Preussler
Daniel Schwab


Rund 90 Anwälte arbeiten an den verschiedenen Standorten von Leinemann Partner in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München. Die Sozietät hat einen weithin sichtbaren Schwerpunkt bei Infrastruktur- Großprojekten, wie dem Neu- und Ausbau zahlreicher Autobahnen, Bahnstrecken und Wasserstraßen ebenso wie Kraftwerks- und Anlagenbau, Flughäfen, Shopping-Center und Stadtentwicklungsprojekte. Bekannteste Projekte sind u.a. die Hamburger Elbphilharmonie, der Prozess um die die ÖPP-Autobahn A1, die U-Bahn Bauten in Berlin und Düsseldorf, der JadeWeserPort und der Neubau der Rheinbrücke der A 1 in bei Leverkusen.

 Pressekontakt

Dr. David Goertz
Manager PR/Marketing
Tel. 030 – 20 64 19 -0
david.goertz@leinemann-partner.de