Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik

Ganz aus Holz

An Peter Joseph Lenné führte Anfang des 19. Jahrhunderts in Preußen kein Weg vorbei. Er gilt als einer der Gartenkünstler seiner Zeit, und wenn es um die Gestaltung von Parks und Gärten ging, waren seine Kunst und Sachverstand weit über die Grenzen des Königreichs hinaus begehrt.

Lenné war es auch, der Ende 1821 anregte, eine königliche Gärtnerlehranstalt zu gründen, um auf gut ausgebildete Gärtner sowie leistungsfähige Baumschulen zurückgreifen zu können. Die Anstalt wurde
1824 eröffnet. Hundert Jahre später wurde daraus die preußisch-berlinische LuFA, die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau mit Versuchsflächen unter anderem in Großbeeren, südlich von Berlin.

Heute befindet sich auf dem Gelände das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) sowie die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik e.V. (LVGA). Letztere ist ein berufsständisch organisiertes Berufsbildungs- und Forschungszentrum der Grünen Branche, verfügt über ein qualifiziertes Team und moderne, gut ausgestattete Seminar- und Veranstaltungsräume sowie über Maschinen und Einrichtungen. Die Anschrift lautet übrigens Peter-Lenné-Weg 1 und erinnert damit an den
historischen Bezug. Die LVGA veranstaltet eine Vielzahl von Seminaren
für Fach- und Führungskräfte sowie für interessierte Privatpersonen
vorwiegend aus dem Gartenbau, der Arboristik sowie dem Garten- und
Landschaftsbau.

Ihre Veranstaltungskapazität hat die LVGA in Großbeeren nun
durch ein neues, zweistöckiges Seminargebäude mit multifunktional gestaltbaren Seminarräumen für 25 bis 150 Besucher erweitert. Freianlagen im Erd- und Obergeschoss werden als außen liegende Seminarräume genutzt. Die Maßnahme wurde durch den Europäischen Fonds für
regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Brandenburg gefördert.

Das Gebäude wurde mit Holzfertigteilen errichtet, was den hohen ökologischen Anspruch bei dem Projekt genauso zeigt wie der Einsatz von Wärmepumpen und zukünftig auch Fotovoltaik. In den Außenanlagen werden mit klimagerechten Zukunftsbäumen sowie entsprechenden Staudenpflanzungen Muster- und Versuchsflächen für eine moderne Freiflächengestaltung in Zeiten des Klimawandels angelegt.

Leinemann Partner unterstützten die LVGA bei dem Vergabeverfahren zur Auswahl und Beauftragung des Planungsbüros. Das mit der Generalplanung beauftragte Büro Gölling Götzelmann Architekten (ehem. Schmidtmann & Gölling) hat eine entsprechende Expertise auf dem Gebiet der Holzfertigteilbauweise und konnte sich mit seinem innovativen Entwurf durchsetzen. Stefan Erdmann von Leinemann Partner in Berlin begleitete die LVGA auch bei der Umsetzung des Bauvorhabens, das dank des hohen Vorfertigungsgrades bei den Holzfertigteilen in weniger als 15 Monaten umgesetzt werden konnte.